Achat - Happy-Stones

Shop
e mail
Direkt zum Seiteninhalt

Achat

Spezifikation / Bestimmung:

Name: Achat
Farbe: in allen Farben, immer gestreift
Glanz: Glasglanz Transparenz: opak und durchscheinend
Chemische Zusammensetzung: SiO2
Härte, Mohs’sche Härteskala: 7 Strichfarbe: weiss
Mineralart: Chalcedone Quarze
Kristallsystem: Trigonal
Bruch; Tenazität: uneben   Spaltbarkeit: keine
Vorkommen / Fundorte: in vulkanischen Gebieten, auf der ganzen Welt
Sternzeichen: ja nach Farbe zu versch. Sternzeichen

Kurz-Beschrieb - Eigenschaften:
Jeder Achat ist ein Unikat. Die verschiedenen Masserungen, Zeichnungen und Farben wiederholen sich in keinem zweiten Stein. Er bewahrt vor Depressionen und negativen Einflüssen und bringt uns in Einklang mit der Natur. (Naturverbundenheit)

Geologie:
Beim Achat handelt es sich um eine mikrokristalline Varietät des Minerals Quarz. Auffällig beim Achat ist seine schöne, streifige Zeichnung aufgrund der rhythmischen Kristallisation. Achate entstanden in vulkanischen Gebieten. Während des Abkühlens von Lavaströmen bildeten sich Gasblasen und Hohlräume, die durch Kieselsäure und wässerige Lösungen aufgefüllt wurden. Die hochkonzentrierten, mineralischen Lösungen erhärteten, kristallisierten aus und verleihen dem Achat auch seine charakteristischen Zeichnungen. Durch Beimengungen von Eisen, Mangan, Chrom und anderen Metallen erhalten die Achate ihr vielfältiges Farbenspektrum.
Achate bilden sich in Gesteinshohlräumen als deren Auskleidung oder Ausfüllung: bei (vollständiger) Ausfüllung spricht man von einer Mandel, bei (unvollständiger) Auskleidung von einer Druse. Als Gesteinshohlräume kommen in erster Linie Blasenräume in vulkanischen Gesteinen in Betracht, hier hatten die in der ausströmenden Lava enthaltenden Gase es nicht mehr geschafft, bis zur Oberfläche des Lavastromes durchzustoßen und zu entweichen, sondern sie wurden in der erkaltenden Lava eingeschlossen und bildeten darin einen Hohlraum, der sich in einem späteren Prozess mit Achat, Quarz, Calcit usw. füllte. Manchmal kann man den Zuleitungskanal, durch den die Achate bildende Flüssigkeit die Blase füllte, noch erkennen. Verstopfte dieser Kanal bildete sich eine Achat-Druse.

Geschichte:
Theophrastos gab dem Achat seinen Namen, da er zuerst im Fluss „Achates“ (heute Drillo, Carabi oder Canitello genannt, Sizilien), in der Nähe des Ortes Acate gefunden wurde.
Schon in frühester Zeit genoss der Achat hohe Wertschätzung. Im Alten Ägypten wurden etwa 1000 vor Christus Siegelzylinder, Ringe, Gemmen und Gefäße aus Achat gefertigt. In der Bibel, im 2. Buch Moses, 28, 17–20, wird das Brustschild des Hohen Priesters, eine mit Edelsteinen besetzte Platte, ausführlich beschrieben. Amulette aus Achat sollten gegen Blitz, Sturm und Durst helfen.

Esoterische Eigenschaften:
Fördert die Konzentration und Reife, lernt uns die Liebe zur Natur

Heilwirkungen:
Körper: Der Achat in all seinen Variationen belebt und regeneriert Organe die aus mehreren Haut- und Gewebe-Schichten bestehen. Besondere Eigenschaften hat der Achat bei der Heilung von Rheuma-Erkrankungen. Er hilft bei jeder Form von Rheuma, bringt Linderung der Schmerzen und fördert die Heilung. (Achat-Bäder, Achat-Wasser und auflegen)
Psyche: Der Achat ist ein erdender Stein, welcher uns in Einklang mit der Natur bringt. Der Achat bewahrt vor Depressionen und negativen Einflüssen. Er verbindet unsere Gefühle mit den Gefühlen anderer Menschen und lindert die Angst vor dem Alleinsein.

Chakra / Heilanwendungen:  
Alle Chakren, Tinktur, Edelsteinheilwasser, Auslegestein, Tragestein, Wasserenergetisierung

Verwendung / Edelsteinformen:
Schmuckstein und Esoterik / Figuren, Trommelstein, Donuts, Kugeln, Pyramiden, Anhänger und Ketten,


0049 171 365 61 24



Happy-Stones
Kurt J. Hälg
Alpenrosenweg 6
D-87534 Oberstaufen
Ihr Parner für Edelsteine und Mineralien !
Zurück zum Seiteninhalt