Saphir - Happy-Stones

Shop
e mail
Direkt zum Seiteninhalt

Saphir

Saphir

Spezifikation / Bestimmung:
Name: Saphir
Farbe: Blau, Gelb und andere ausser Rot
Glanz: Glasglanz Transparenz: Durchsichtig, bis undurchsichtig
Chemische Zusammensetzung:  AI2O3
Härte, Mohs’sche Härteskala: 9  
Strichfarbe: weiss
Mineralart: Korund
Kristallsystem: Trigonal
Bruch; Tenazität: muschelig, splitterig, spröd  Spaltbarkeit: keine
Vorkommen / Fundorte: Sri Lanka, Indien, Thailand
Sternzeichen: Krebs, Widder

Kurz-Beschrieb - Eigenschaften:
Der Saphir bewirkt Gradlinigkeit und Konzentration, bewirkt das erreichen gesetzter Ziele. Ebenso fördert er den Lerneifer und die Selbstkritik und klärt den Geist. Der Saphir ist der Stein der Treue. Schützt uns vor Neid und bösen Kräften.

Geologie:
Wie alle Korunde kristallisiert auch der Saphir im trigonalen Kristallsystem mit der chemischen Zusammensetzung Al2O3 und entwickelt überwiegend doppelseitig zugespitzte, Tonnen-förmige, sechsseitige pyramidale und prismatische Kristalle. Ebenfalls Korund-typisch ist die chemische Beständigkeit. So ist Saphir unter anderem Säure-unlöslich und schmilzt erst bei einer Temperatur von 2050 °C. Farbgebung beim blauen Saphir ist Eisen und Titan, beim violetten Vanadium. Geringe Spuren von Eisen bewirken grüne und gelbe Töne. Ebenfalls begehrt sind die mit dem optischen Effekt Asterismus ausgezeichneten Sternsaphire. Aufgrund von orientiert eingelagerten Rutilnadeln zeigt sich eine mehr oder minder perfekte, sechsstrahlig-sternförmige Reflexion. Die Steine sind sehr hart, nicht spaltbar und brechen kleinmuschelig, uneben und splitterig


Geschichte:
Das Wort Saphir (bis ins 13. Jahrhundert Bezeichnung für blaue Schmucksteine, vor allem Lapislazuli lässt sich weit zurückverfolgen. spätlateinisch sapphirus, lateinisch sappirus, griechisch sappheiros, das wahrscheinlich von aramäisch sampîr (die Schöne) oder hebräisch sappir abstammt und mit arabisch safîr verwandt ist. Im Mittelalter meinte man mit Saphir meist blaue Steine (Lapislazuli), erst im 18. Jahrhundert wurde die Zugehörigkeit zur Korund Gruppe entdeckt und seitdem versteht man unter Saphir alle nicht Roten Edelsteine, die zu den Korunden gehören.
Der weltweit bisher größte gefundene Saphir, der sogenannte „Stern von Adam“, wiegt 1404 Karat und wurde in Sri Lanka entdeckt. Sein Wert wird auf etwa 90 Millionen Euro geschätzt.
Die alten Griechen und Ägypter verehrten den Saphir als den Stein der Weisheit, Treue, Klugheit und der Vernunft.

Esoterische Eigenschaften:
klärend, schützend, steigert die Konzentration, ausgleichend, verleiht ruhige Nerven, transformierend

Heilwirkungen:
Körper: Der Saphir verbindet den Körper mit dem Geist und der Seele und baut daher vor allem stressbedingte und chronische Krankheiten ab. Der Saphir hat sehr gute Eigenschaften auf unser äusseres, lindert Hautausschläge, Ekzeme und Juckreiz. Regt unsere Haut und auch unser ganzes Äussere an zur Erneuerung und Erholung. Unterem Kopfkissen oder als Kette getragen bewahrt der Saphir vor Schlaflosigkeit, Alpträumen und Mondsucht.
Psyche: Der Saphir verhilft, mit mehr Zielstrebigkeit an Wünsche und Bedürfnisse und Ziel heranzutreten. Stärkt unsere Tugenden und verhilft im Leben aufrecht und gradlinig zu bleiben. Menschen die zu Zorn und Überreaktionen neigen, sollten ein Amulett oder eine Kette mit Saphiren tragen. Der Saphir dringt sehr tief in unser Körper, Geist und Seele ein, verhilft uns daher zu Ausgeglichenheit und Entspanntheit.

Chakra / Heilanwendungen:  
Stirn Chakra, Kehl Chakra; Meditation, Wasserenergetisierung, Tragestein, Amulett,  

Verwendung / Edelsteinformen:
Schmuckstein und Esoterik, Sammeln, Wertanlage / geschliffene Schmucksteine in allen Formen, Anhänger und Ketten,


0049 171 365 61 24



Happy-Stones
Kurt J. Hälg
Alpenrosenweg 6
D-87534 Oberstaufen
Ihr Parner für Edelsteine und Mineralien !
Zurück zum Seiteninhalt