Diamant - Happy-Stones

Shop
e mail
Direkt zum Seiteninhalt

Diamant

Diamant

Spezifikation / Bestimmung:
Name: Diamant
Farbe: farblos, versch. Farben durch Verunreinigungen
Glanz: Diamantglanz Transparenz: Transparent
Chemische Zusammensetzung:  C
Härte, Mohs’sche Härteskala: 10  
Strichfarbe: weiss
Mineralart: Elemente
Kristallsystem: Kubisch
Bruch; Tenazität: muschelig bis splitterig  Spaltbarkeit: vollkommen
Vorkommen / Fundorte: Südafrika, Russland, Brasilien
Sternzeichen: Löwe, Fisch

Kurz-Beschrieb - Eigenschaften:
Der Diamant verhilft immer klar und selbständig zu denken. Besonderes ein ungeschliffener Rohdiamant beschert Gesundheit und ein langes Leben. Diamanten wirken wie Blitzableiter und unterstützen die Willenskraft.

Geologie:
Diamant ist die kubische Modifikation des Kohlenstoffs und als natürlich vorkommender Feststoff ein Mineral aus der Mineralklasse der Elemente. Diamant bildet meist oktaederförmige Kristalle, oft mit gebogenen und streifigen Flächen. Weitere beobachtete Formen sind das Tetraeder, Dodekaeder und der Würfel. Die Kristalle sind transparent, farblos oder durch Verunreinigungen (z. B. Stickstoff) oder Kristallgitterdefekte grün, gelb, braun und seltener auch orange, blau, rosa, rot oder grau bis schwarz gefärbt. Seine Härte 10 wird von keinem anderen Material erreicht, seine Spaltbarkeit ist vollkommen und sein Bruch /Tenazität ist muschlig bis splitterig. Der Diamant ist optisch isotop und hat deshalb keine Doppelbrechung. Aufgrund seiner Härte und seinem Glanz, seiner phantastischen Lichtbrechung ist er der wertvollste aller Edelsteine.
Diamanten, die groß genug für die Schmuckproduktion sind, bilden sich nur im Erdmantel unter hohen Drücken und Temperaturen, typischerweise in Tiefen zwischen 150 und 660 Kilometern[5][6] und bei Temperaturen von 1200 bis 1400 °C. Diamant-Muttergesteine im Erdmantel sind Peridotit und Eklogit.  Nur ein kleiner Teil aller Diamantfunde (ca. 3 %) kann in der Schmuckproduktion zu Brillanten verschliffen werden. Zur Abgrenzung werden unedle, nicht als Schmuckstein zu verwendende Diamanten, feiner Diamantstaub bzw. Industriediamanten als „Bort“ bezeichnet, die allerdings eine höhere wirtschaftliche Bedeutung haben als Schmuckdiamanten.
Geschichte:
Der Name Diamant leitet sich aus dem spätlateinischen «diamantem» und dem griechischem «adamas» (der unbezwingbare) ab. Die ältesten Diamantenfunde werden aus Indien, angeblich bereits im 4. Jahrtausend vor Christus, berichtet. Bereits damals sagte man Diamanten magische Wirkungen nach, weshalb man sie auch als Talismane nutzte. Diamanten waren auch bei den alten Römern bekannt und wurden sehr geschätzt. Durch seine unvergängliche Härte und seinen Glanz glaubte man, in der Antike, er sei ein Stück Ewigkeit. «Er verleihe seinem Träger göttlichen Glanz auf Erden, höchste Reinheit und Erleuchtung». Erst im 13. Jahrhundert entdeckte man, dass sich Diamanten bearbeiten lassen, was jedoch in Indien abgelehnt wurde, da die Steine so angeblich ihre magischen Kräfte verlieren könnten. Der heutige typische Brillant¬schliff wurde erst um 1910 entwickelt. In der Medizin reichen die Erfahrungen mit Diamanten bis auf 2000 Jahre vor Christi zurück. In der modernen Industrie wurde der Nutzen von Diamanten Ende des 1900 Jahrhunderts entdeckt und eingesetzt.

Esoterische Eigenschaften:
klärend, schützend, harmonisierend, Licht Bringer, verleiht Verständnis und Toleranz, entkrampft, stimuliert, rehabilitierend

Heilwirkungen:
Körper: In seinen Wirkungen liegt der Diamant ähnlich wie der Bergkristall, nur greift er um ein vielfaches stärker in unsere Gesundheit ein. Blockaden und Verunreinigungen werden mit Hilfe eines Diamanten regelrecht aus uns heraus gespült. Ganz besonders wirkt der Diamant auf das Gehirn. Er stärkt dieses und bewahrt es vor allem vor Senilität, geistigem Zerfall, Hirnhautentzündungen und Verkalkung.
Psyche: Der Diamant ist der Hüter des Geistes und verhilft somit, immer klar und vor allem selbständig zu denken. Schützt vor krankhafter Eifersucht, da er eine harmonievolle und gefestigte Beziehung in der Partnerschaft fördert.

Chakra / Heilanwendungen:
Allen Chakras; Meditation, Auflege-Stein, Tragestein, Schutzstein, Energie, Lichtbringer

Verwendung / Edelsteinformen:
Schmuckstein und Esoterik, Sammeln, Wertanlage, Meditation, Industrie / geschliffene Schmucksteine, Rohstein


0049 171 365 61 24



Happy-Stones
Kurt J. Hälg
Alpenrosenweg 6
D-87534 Oberstaufen
Ihr Parner für Edelsteine und Mineralien !
Zurück zum Seiteninhalt