Silber - Happy-Stones

Shop
e mail
Direkt zum Seiteninhalt

Silber

Silber
         
Spezifikation /   Bestimmung:  
Name:             Silber     
Farbe: weißglänzend,   silbrig, metallisch
Glanz: Metallglanz
Transparenz: opak,   undurchsichtig
Chemische Zusammensetzung: Ag
Härte, Mohs’sche Härteskala: 2,5 - 3      
Strichfarbe: weiß
Dichte (g/cm3): 10,49 g/cm3
Mineralart: Erze, Kupfergruppe
Kristallsystem: kubisch   flächenzentriert
Vorkommen / Fundorte: Mexiko,   USA, Kanada und in Südamerika (Peru, Bolivien).
Begleitmaterialien: Kalkspat,   Quarz, Wulfenit
Ähnliche Mineralien: Silberglanz;   hat einen dunklen Strich
         
            
Kurz-Beschrieb - Eigenschaften:
  
Silber schenkt ein hohes Mass an innerlicher Ausgeglichenheit. Bewahrt   seinen Träger vor Wutausbrüchen und Jähzorn, fördert das Selbstbewusstsein.
            
Geologie:
  
Silber kommt etwa 20-mal häufiger als Gold und rund 700-mal seltener   als Kupfer vor. In der Natur tritt es gediegen auf, das heißt elementar;   meist in Form von Körnern, seltener von größeren Nuggets, dünnen Plättchen   und Blechen oder als drahtig verästeltes Geflecht (Dendrit) bzw. als dünne   Silberdrähte in hydrothermal gebildeten Erzgängen sowie im Bereich der   Zementationszone. 20 % des Silbers wird aus Silbererzen gewonnen. Aus diesen   wird das Silber meist durch Cyanid Laugung mit Hilfe einer 0,1%igen   Natriumcyanid-Lösung herausgelöst.
            
Geschichte:
  
Das Elementsymbol Ag leitet sich vom   lateinischen Wort argentum für „Silber“ ab. Silber gehört zu den Edelmetallen.   Argentinien wurde nach dem Silber benannt, das Europäer dort zu finden   hofften; es ist das einzige nach einem chemischen Element benannte Land. Silber   wird von Menschen etwa seit dem 5. Jahrtausend v. Chr. verarbeitet. Es wurde   zum Beispiel von den Assyrern, den Goten, den Griechen, den Römern, den   Ägyptern und den Germanen benutzt. Zeitweise galt es als wertvoller als Gold.   Das Silber stammte meistens aus den Minen in Laurion, die etwa 50 Kilometer   südlich von Athen lagen. Bei den alten Ägyptern war Silber als Mondmetall   bekannt.
            
Esoterische Eigenschaften:
  
Desinfizierend, harmonisierend, stabilisierend, fördert die innere Ausgeglichenheit,   fördert das Selbstbewusstsein.
            
Heilwirkungen:
  
Körper:
  
Silber findet in der Medizin als Desinfektionsmittel und als   Therapeutikum in der Wundtherapie Verwendung. Sie können silberempfindliche   Erreger nach relativ langer Einwirkzeit reversibel inhibieren, können darüber   hinaus bakteriostatisch oder sogar bakterizid (also abtötend) wirken. Am   stärksten entfaltet Silber seine heilenden Wirkungen, wenn es in Verbindung   mit anderen Heilsteinen getragen wird.
  
Psyche:
  
Silber besänftigt zur Grobheit neigende   Menschen, nimmt ihnen den Hass und bewahrt vor Wutausbrüchen und Jähzorn.   Durch Silber wird das Selbstbewusstsein und die Selbstverwirklichung gestärkt   und bewahrt vor Alltagshemmungen im Umgang mit anderen Menschen.
  
                                                                                                                                                                            
            
Chakra / Heilanwendungen:
  
Alle Chakren, / am Körper   tragen, Meditation,
            
Verwendung / Edelsteinformen:
  
Schmuck, Industrie, Medizin,   Währung / Nuggets, Schmuck, Ketten, Münzen, Figuren und Gefässe, Bestecke
       
0049 171 365 61 24



Happy-Stones
Kurt J. Hälg
Alpenrosenweg 6
D-87534 Oberstaufen
Ihr Partner für Edelsteine und Mineralien !
Zurück zum Seiteninhalt