Härte - Happy-Stones

Shop
e mail
Direkt zum Seiteninhalt

Härte

Härte von Edelsteinen und Mineralien
Die Härte ist eines der wichtigsten Kriterien für die Unterscheidung und Bestimmung von Mineralien bzw. Edelsteinen.
Man unterscheidet:
Ritzhärte: Widerstand eines Minerals gegen Ritzen mit einem spitzen Gegenstand.
Schleifhärte: Materialverlust beim Schleifen unter definierten Bedingungen.
Eindruckshärte: Hohlraum, der durch Druck mit definiertem Festkörper entsteht.
Die Härte drückt nicht nur die Ritzfähigkeit eines Minerals aus, sondern ist auch eines der wichtigsten Bestimmungsmerkmal. Der Mineraloge Friedrich Mohs (1773 – 1839) der in Graz, Freiberg und Wien lehrte, führte die Klassifizierung der Mineralien nach Äußeren Kennzeichen ein und entwickelte 1812 die zehnteilige Härteskala. (Mohsche Härteskala) Sie bezieht sich auf die Ritzhärte. Jeder Härtegrad wird durch ein bekanntes Mineral vertreten. Jedes vorhergehende Mineral wird durch das nächst härtere geritzt. Ein Vergleich der Mohschen-Skala zeigt die Unterschiede zwischen den Härtegraden. Setzt man die Härte von Korund gleich 1000, ist der Diamant mit der Vergleichshärte 140'000, 140mal härter.
Tipp: Eine hochwertige Schweizeruhr hat vielfach Saphirglas, nur Steine ab Härte 7 können dieses Uhrglas ritzen.
Mohsche Härteskala:

0049 171 365 61 24



Happy-Stones
Kurt J. Hälg
Alpenrosenweg 6
D-87534 Oberstaufen
Ihr Partner für Edelsteine und Mineralien !
Zurück zum Seiteninhalt