Dioptas - Happy-Stones

Shop
e mail
Direkt zum Seiteninhalt

Dioptas

Dioptas
Spezifikation / Bestimmung:             
Name:    Dioptas / Kupfersmaragd              
Farbe: blaugrün, smaragdgrün, türkisfarben
Glanz: Glasglanz
Transparenz: durchsichtig bis durchscheinend
Chemische Zusammensetzung: Cu6[Si6O18] ·6H2O
Härte, Mohs’sche Härteskala: 5      
Strichfarbe: schwach grünblau
Dichte (g/cm3): 3,3
Mineralart: Silikate und Germanate – Ringsilicate
Kristallsystem: trigonal
Bruch; Tenazität: muschelig bis uneben Spaltbarkeit: vollkommen
Vorkommen / Fundort: Kasachstan, Namibia, Kongo, GUS-Staaten
Begleitmaterialien: Malachit, Azurit, Wulfenit, Quarz
Ähnliche Mineralien: Malachit; hat eine andere Kristallform, Smaragd; ist viel härter
Sternzeichen: Schütze und Skorpion
Kurz-Beschrieb:
Der intensiv grüne Dioptas hat seine kräftige Farbe vom sehr hohen Kupferanteil, weshalb er auch oft als Kupfersmaragd bezeichnet wird. Kommt meist als kleine Kristalle vor, die auf der Oberfläche des Muttergesteins kleine Stufen bilden. Der Dioptas regt die Fantasie und Ideenvielfalt an.
Geologie:
Der Dioptas entsteht in der Oxidationszone von Kupferlagerstätten, besonders bei kieselsäurereichem Nebengestein. Das Mineral Dioptas, wegen seiner meist tiefgrünen Färbung oft auch als Kupfersmaragd oder Kieselkupfersmaragd bezeichnet, ist ein eher selten vorkommendes Ringsilikat aus der Mineralklasse der „Silikate und Germanate“. Es kristallisiert im trigonalen Kristallsystem mit der Zusammensetzung Cu6[Si6O18] ·6H2O.
Dioptas entwickelt überwiegend kurze bis lange, prismatische Kristalle, aber auch körnige Aggregate in den Farben Smaragdgrün bis Türkis. Auf den Oberflächen der durchsichtigen bis durchscheinenden Kristalle zeigt sich ein glasähnlicher Glanz. Auch seine Mohshärte von 5 entspricht der von Glas bzw. dem Referenzmineral Apatit, er lässt sich daher mit einem Messer ritzen.
Geschichte:
Korrekt beschrieben wurde das Mineral dann 1797 von Haüy, der für das Mineral den Namen Dioptas von griechisch Diopteia für Hindurchsicht wählte. Der Dioptas wurde sehr oft mit dem Smaragd verwechselt, wegen seiner sehr geringen Härte wurde er auch «Smaragd für die Armen » genannt. Es ist ein sehr seltener Stein und ist bei Sammlern sehr begehrt.
Esoterische Eigenschaften:
Kräftigend, ausgleichend, Potenz steigernd, hilft in der Pubertät, fördert die Persönlichkeitsentfaltung und die Meinungsbildung, regt die Fantasie und Ideenvielfalt an
Heilwirkungen:
Körper: Der Dioptas ist ein sehr starker Heilstein gegen Augenkrankheiten, er schütz und lindert diverse Augenleiden. Er stärkt die Sehnerven. Der Dioptas schütz vor Geschlechtskrankheiten und steigert die Potenz. Schützt pubertierende Jugendliche vor sexueller Frühreife.
Psyche: Der Dioptas verbindet uns mit den Kräften der Natur und des Lebens. Zeigt uns neue Lebensweg aus einem grauen, eingefahrenen Alltag heraus. Der Dioptas unterstützt die Persönlichkeitsentfaltung und die klare Meinungsbildung bei Heranwachsenden.
Chakra / Heilanwendungen:  
Herz- Chakra, alle Chakren / Meditation, Auflegen, Wasserenergetisierung, Tragestein,  
Verwendung / Edelsteinformen:
Schmuckstein und Esoterik, Sammeln, / geschliffene Steine, Schmuck, Roh-Steine
0049 171 365 61 24



Happy-Stones
Kurt J. Hälg
Alpenrosenweg 6
D-87534 Oberstaufen
Ihr Parner für Edelsteine und Mineralien !
Zurück zum Seiteninhalt