Fluorit - Flussspat - Happy-Stones

Shop
e mail
Direkt zum Seiteninhalt

Fluorit - Flussspat

Fluorit (Flussspat)

Spezifikation / Bestimmung:
Name: Fluorit (Flussspat)
Farbe: Grün, Gelb, Violett
Glanz: Glasglanz Transparenz: durchsichtig
Chemische Zusammensetzung: CaF2
Härte, Mohs’sche Härteskala: 4 Strichfarbe: weiss
Mineralart: Halogenide  
Kristallsystem: Kubisch
Bruch; Tenazität: muschelig bis splitterig   Spaltbarkeit: vollkommen
Vorkommen / Fundorte: Deutschland, China, Mexiko, USA
Sternzeichen: Fisch

Kurz-Beschrieb - Eigenschaften:
Fluorit ist unter UV-Licht fluoreszierend; Mehrfarbige Fluorite nennt man Regenbogen-Fluorit; Er hat eine stark inspirierende Wirkung auf Gehirn und Gedanken und verstärkt damit die Intuition und Konzentration.

Geologie:
Reiner Fluorit ist farblos und transparent, durch Verunreinigungen auch grau. Er kann aber durch Fremdbeimengungen fast alle Farben, wenn auch meist in schwacher Intensität, annehmen. Sehr verbreitet sind grüne, violette bis schwarzviolette und gelbe Farben, aber auch blaue, rote und braune Fluorite werden gefunden. Durch Einlagerung von Lanthanoiden, zum Beispiel Eu2+, kann Fluorit unter Anregung mit UV-Licht starke Fluoreszenz zeigen, gelegentlich sogar Phosphoreszenz.
Fluorit hat eine Mohs’sche Härte von 4 und eine sehr variable, oft violette oder grüne Farbe, ist manchmal aber auch farblos. Die dunkle Färbung vieler Fluorite entsteht durch eingelagerte seltene Erden oder radioaktive Bestrahlung des Flussspats (Stinkspat), wobei auch eingewachsene Uranminerale die Färbung verstärken können; die Strichfarbe ist weiß. Kristalle mit würfeligem Habitus sind häufig, oft findet man Durchdringungszwillinge.

Geschichte:
Flussspat war schon im antiken Griechenland bekannt. Der deutsche Name geht auf die erwähnte Verwendung als Flussmittel in der Metallverarbeitung zurück. 1824 entdeckte der deutsche Mineraloge Friedrich Mohs die im ultravioletten Licht sichtbar werdende Fluoreszenz. Der irische Mathematiker und Physiker George Gabriel Stokes benannte das das Phänomen der Fluoreszenz nach dem Fluorit in Analogie zur Opaleszenz zum Opal.
Es heißt, dass Noah nach der Sintflut seine Tauben ausschickte, um nach Land Ausschau zu halten. Sie berichteten, dass die Regenbogen in die Erde hineinfließen würden, um der Erde ihre Farbe wieder zu geben. Das Meer bekam sein Blau zurück, die Pflanzen ihr Grün und alle Lebewesen und Steine ihre kennzeichnende Farbe. Der Fluorit blieb übrig und ihn ihm zog sich der Regenbogen zurück - um für immer auf der Erde bleiben zu können. Vor allem die Chinesen glaubten an die glückbringenden Eigenschaften dieses Steins und sahen ihn ihm den Bewahrer vor schwarzer Magie.

Esoterische Eigenschaften:
Entschlackend und reinigend, Entzündungshemmend, fördert die Konzentration.

Heilwirkungen:
Körper: Der Fluorit ist sehr Entzündungshemmend schützt durch seine Eigenschaft bei Wundheilung und Infektionen, Er hat einen starken Einfluss bei der Nahrungsaufnahme von Kindern, bewirkt eine bessere Umwandlung der Nahrung in wichtige Mineralien, Vitamine und Lebensbausteine. Als Fluoritwasser getrunken, schützt dieses vor Karies, Zahnfleischentzündungen und -schwund, Mundfäulnis und festigt die Zähne.
Psyche: Durch seine stark inspirierende Wirkung auf das Gehirn und die Gedanken fördert er Aufnahmefähigkeit, Intuition und Konzentration. Bei Prüfungen nimmt Fluorit die Prüfungsangst. Durch auflegen eines Fluorit spüren Sie eine angenehme Wärme und Ruhe die sehr tief in ihre Seele eindringen lässt. Ihnen wird ein Schutzwall beschert, welcher keine böse Macht in sie eindringen lässt, schütz vor diversen Infektions- und Immunkrankheiten.

Chakra / Heilanwendungen:  
Solarplexus, Tinktur, Edelsteinheilwasser, Auslegestein, Tragestein, Mandalas,

Verwendung / Edelsteinformen:
Schmuckstein und Esoterik / Industrie / Figuren, Trommelstein, Donuts, Kugeln, Pyramiden, Anhänger und Ketten



0049 171 365 61 24



Happy-Stones
Kurt J. Hälg
Alpenrosenweg 6
D-87534 Oberstaufen
Ihr Parner für Edelsteine und Mineralien !
Zurück zum Seiteninhalt